Die neue Gehschule - Gehen mit Leichtigkeit

 

 

Durch eine leicht nachzuvollziehende Übungsweise wird eine fließende Gehbewegung erzeugt.

So wird die nachhaltige Wirkung der Wirbelsäulenbehandlungen unterstützt.

Dieter Dorn, der Wegbereiter der Dorn-Methode, hat das Gehen als therapeutische Eigenübung nach der Behandlung der Wirbelsäule sehr empfohlen.

Im Gehen paßt sich die Muskulatur an die neue Ordnung der Wirbelsäule an und gibt ihr Halt.

Auch wenn ein Beckenschiefstand korrigiert wurde, unterstützt das Gehen die erforderliche Spannkraft aller Muskeln, Sehnen, Bänder und des Bindegewebes. So wird die neue Ordnung der Skelettknochen leichter beibehalten.

In der neuen Gehschule wurde nun das Gehen optimiert. Ziel ist die Fortbewegung mit leichten, kleinen Schritten.

Eine flüssige Art der Gehbewegung wird angestrebt.

Dies führt zu weniger Druckimpulsen in der Wirbelsäule und den Gelenken. Die Bandscheiben und Gelenke werden so geschont und dennoch nachhaltig beübt. Eine bessere Regeneration ist somit möglich.

Das Zuviel des sonst üblichen Muskelaufwandes bei der Gehbewegung wird abgebaut. Dadurch wird die Bewegung schneller.

Mein Dank gilt Torsten Kanzmeier, dem Begründer der Lei Gong Nei Quan Methode, für seine wertvollen Anregungen.

In der Anwendung baut sich die Wadenmuskulatur etwas um, was günstig für die Venenpumpe ist.

Der venöse Rückfluß wird somit verbessert. Durch die Fortbewegung mit vielen leichten, kleinen Schritten wird die Gangsicherheit erheblich gesteigert, da ein häufiger, flächiger Bodenkontakt stattfindet.

Das ist vor allem für ältere Menschen sehr empfehlenswert.

Richtungsänderungen und Tempowechsel sind so sehr viel leichter möglich.

Es ist also eine Loslaßübung ....

 



                                                                      

                                                  .... und dennoch gut geerdet.

 

 

         Die Anwendung der neuen Gehschule in der Selbstverteidigung und Kampfkunst:

                                                   www.kampfkunst-mit-chi.de


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken